Weihnachten 2012

DSC_0040be

Eisweinernte 13.12.2012

 

Verehrte Weinkunden, liebe Freunde und Bekannte

Vielen Dank für Ihr Vertrauen und für die gute Zusammenarbeit.

Wir wünschen Ihnen schöne Feiertage und ein gutes neues Jahr 2013 !

 

Chers clients, chers amis du vin

Nous souhaitons vous remercier de tout cœur pour

votre confiance et votre collaboration.

Nous vous souhaitons un joyeux Noël et une bonne Année 2013 !


Dear customers and friends

Thank you for being such loyal clients and maintaining a good cooperation.

Merry christmas and all the best for 2013 !

 

Ihre Familie Kaul

Jahrgang 2012, ein erstes Fazit…

Der Jahrgang 2012 liefert allen Grund zur Freude

Erste Vorboten des neuen Jahrgangs in den nächsten Tagen im Verkauf

Auch die Weinmajetäten waren bei der Lese des Majestätenweinbergs mit der Qualität voll zufrieden.

Zugegebenermaßen ist es bei den Weinfreunden eher noch die Vorfreude, aber lange brauchen Sie sich auch nicht mehr zu gedulden, denn die ersten Weine des Jahrgangs 2012 dürften die nächsten Tage in den Verkauf kommen.
Normalerweise sind die Winzer in Rheinhessen noch früher dran, dieses Jahr war jedoch die Weinlese recht spät weshalb auch erst jetzt die ersten Weine abgefüllt werden.

Was dürfen Sie von dem Jahrgang erwarten? Zugegebenermaßen sind die ersten Weine nicht unbedingt das Spiegelbild des neuen Jahrgangs. Der Großteil der Weine reift noch im Fass, viele Rieslinge gären gar noch und bei den Rotweinen denkt noch kaum ein Winzer an die Abfüllung. Die ersten vorwiegend abgefüllten Weißweine, die in den nächsten Wochen im Verkauf sind, lassen jedoch das fulminante Aroma des Jahrgangs erahnen.

Die Winzer konnten dieses Jahr in aller Ruhe die Vollreife der Trauben abwarten. Durch die kühlen Nachttemperaturen während der Reife entwickelte sich das Aroma optimal und wurde auch nicht durch den Botrytis-Pilz beeinträchtigt. Dieser hatte bei der extrem dicken Beerenhaut, den kleinen Beeren mit lockerem Traubenaufbau und nicht zuletzt auch durch die Trockenheit keine Chance. Auch den roten Trauben kamen diese Faktoren für die Farbentwicklung zugute. Lediglich die Bereitung von edelsüßen Auslesen oder Beerenauslesen gestaltete sich durch die ausbleibende Edelfäule etwas schwierig. Weiterlesen

Nach dem Frost, Jahrgang 2012

Foto: Brigitte Immig

Nach dem Frost vorgestern Nacht haben wir unsere letzten Rieslingtrauben am Hackenhenheimer Kirchberg geerntet. Durch die Vorselektion vor zwei Wochen waren sie in noch gutem Zustand und was das wichtigste für uns ist: Auch wenn der Zuckergehalt sich nur unwesentlich  erhöht hat, der Gechmack hat deutlich zugelegt gegenüber letzter Woche. Regen Sturm, Vögel und jetzt zwei Frostnächte hatten die Beerrenhaut doch dünn werden lassen. Bei diesen hochreifen Trauben fehlt dann nicht viel zum Platzen und auslaufen. Die Wetterprognosen für den Rest der Woche sind auch alles andere als ideal, wärmer und unbeständig mit Schauern. Unsere vorletzten Rieslinge werden deswegen heute oder morgen geerntet. Dann heisst es ausreichenden Frost abwarten, um dieses Jahr wieder einen Eiswein zu bekommen.

Peter

Weinforum Rheinhessen – goldprämierte Weine im Mainzer Schifffahrtsmuseum

Die besten Weine und Sekte der diesjährigen Prämierung stehen beim Weinforum Rheinhessen vom 26. – 28. Oktober 2012 im Schifffahrtsmuseum zur Verkostung bereit.

Der Eintritt zu diesem rheinhessischen Wein- und Sekterlebnis der Extraklasse beträgt 25 EUR, der ermäßigte Gruppenpreis 22,50 EUR (ab 10 Personen). Im Kartenpreis ist die Fahrt mit Bahn und Bus über die Verkehrs-Verbünde von RMV und RNN enthalten. Insbesondere die Liste der Vorverkaufsstellen ist deshalb für alle Besucher interessant, die das Kombiticket des ÖPNV nutzen wollen.

Weinforum Rheinhessen — klasse Weine in der ersten Reihe

Große Degustation von Spitzenweinen im Museum für Antike Schifffahrt Mainz
vom 26. — 28. Oktober 2012

Weinforum Rheinhessen Weinforum Rheinhessen

Die besten Weine und Sekte der diesjährigen Prämierung gibt es beim Weinforum Rheinhessen vom 26. – 28. Oktober 2012 im Schifffahrtsmuseum in Mainz zu verkosten. Zu dieser Weinprobe der Superlative mit den 200 besten Weinen aus dem größten offiziellen Weinwettbewerb erwarten die Veranstalter Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz und Rheinhessenwein e.V. mehr als 3.000 Weinfreunde in der Landeshauptstadt. Rheinhessen zeigt sich in dieser Präsentation als dynamisches, erfolgreiches Weinbaugebiet, das sich mit den klassischen Rebsort‚en, mit trockenen Weinen und herausragenden Lagen profiliert. Im Mittelpunkt stehen die mit großen Vorschusslorbeeren bedachten Weißweine des Jahrgangs 2011 – ergänzt um gereifte Rotweine aus den Jahrgängen 2010 und 2009. Ein besonderes Augenmerk gilt den »Siegerweinen« – den Top-Weinen der diesjährigen Prämierung – sie werden beim Weinforum Rheinhessen besonders herausgestellt.

Infos: www.weinforum-rheinhessen.de

Der Jahrgang 2012 ….

….weckt große Erwartungen

Die Monate August und September sorgen für außergewöhnliche Traubenqualitäten

Kerngesunde Trauben kennzeichnen den derzeitigen Blick auf den Jahrgang 2012Die selektionierte Handlese ist bei großen Weinen nach wie vor Stand der Dinge.Der Traubenvollernter sorgt für Schlagkraft wenn es darum geht, die Trauben zum optimalen Zeitpunkt kurzfristig zu ernten.

Mit dem Beginn der Weinlese beginnen jährlich die Spekulationen um den neuen Jahrgang. „Man soll den Jahrgang nicht loben, bevor er im Keller ist.“, so lautet eine alte Winzerweisheit. Die Jahrgangsqualität wird von vielen Faktoren geprägt und die ersten Trauben sind auch schon gekeltert, so dass wir uns trauen, hier doch schon einmal etwas Vorfreude zu schüren.

Die Witterung des Jahres ist ein maßgeblicher Einflussfaktor auf die Qualität eines Jahrgangs, weshalb man hieraus schon einige Schlüsse ziehen kann. Blickt man zurück in den Winter, so war dieser zunächst eher mild.

Als viele schon nicht mehr damit gerechnet hatten wurde es von Mitte Februar bis Mitte März dann doch knackig kalt, mit Temperaturen von fast minus 20° Celsius. Glücklicherweise hinterließ der Frost jedoch keine Schäden. Der Austrieb war durch die kühlen Temperaturen im Frühjahr leicht verspätet aber vollständig. Nochmal knapp wurde es Mitte Mai, als die Eisheiligen für Temperaturen um den Gefrierpunkt sorgten. Auch hier kamen die Reben mit einem blauen Auge davon. Das Frühjahr war insgesamt sehr trocken.

Der Frühsommer war kühl und nass und ließ die Sonnenanbeter schon verzweifeln. Die Rebblüte dauerte infolge der unterdurchschnittlichen Temperaturen relativ Weiterlesen

Jahrgang 2012 (2)

Das Warten hat (erst) mal ein Ende: Am Mittwoch beginnen wir die 2012 Weinernte. Als erstes sind Müller  Thugautrauben aus jungen Weinbergen dran. Diese leiden doch die letzten Tage sehr unter der Trockenheit und der Last die Trauben und sich selbst versorgen zu müssen. Wir werden davon unseren Traubensaft keltern und sind dann etwas schlauer wie´s denn  tatsächlich aussieht mit Zucker- und Säuregehalt der restlichen Müller Thurgautrauben. Die Lese beginnt, auch bei den Kollegen dieses Jahr sehr schleppend.

Die Trauben sind sehr gesund und teilweise schon goldgelb, die Zuckerwerte sind in Ordnung und die Säure noch stabil.

Nur die Aromareife ist, selbst bei den frühreifen Sorten noch nicht überall erreicht. Die Beeren sind noch markig, d.h. die Beerenhaut ist noch sehr dick, die Kerne sitzen noch fest im Fruchtfreisch und entsprechend klein ist die Ausbeute beim Pressen. Inwieweit der Regen heute und der prognostizierte bis Ende der Woche Einfluss auf Qualität und Reife hat, hängt natürlich erst einmal von der Gesamtmenge, der Intensität und natürlich den Abtrocknungsfaktoren wie Wind und Temperatur ab. Wir wollen uns aber nicht beschweren, nach optimalem, trockenem Wetter in den letzten Wochen. Weiterlesen